ORF sucht wieder „9 Plätze – 9 Schätze“

Eine der erfolgreichsten ORF-Shows der vergangenen Jahre feiert am Nationalfeiertag die sechste Ausgabe. Der ORF sucht mit „9 Plätze – 9 Schätze“ wieder den schönsten verborgenen Ort Österreichs. Das Publikum bestimmt mittels Telefon- und SMS Voting den j

Eine Million Zuseher (31 Prozent Marktanteil) waren im Vorjahr dabei, als die neun Finalisten, darunter das Höllental für Niederösterreich, ins Rennen um die Gunst des Publikums gingen. Sieger wurde damals der Schiederweiher in Oberösterreich, Platz zwei ging an den Hintersteiner See in Tirol, Platz drei nach Schüsserlbrunn in der Steiermark.


Auch heuer warten wieder viele heimische Schätze auf ihre Entdeckung. Sie werden am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober 2019, um 20.15 Uhr in ORF 2 in der ORF-Hauptabendshow „9 Plätze – 9 Schätze“ gesucht. Moderiert wird die Show von Armin Assinger und Barbara Karlich, mit dabei sind auch die neun Moderatorinnen und Moderatoren der ORF-Landesstudios sowie zahlreiche Promis.


Drei Kandidaten in jedem Bundesland


Für den Titel des schönsten Ortes bzw. des schönsten Platzes gibt es in Niederösterreich drei Bewerber: den Mostviertler Panoramahöhenweg (Bezirk Amstetten), Falkenstein im Weinviertel (Bezirk Mistelbach) und die Waldviertler Natur-Stauseen (Bezirk Krems-Land).


Für das Burgenland gehen die Lange Lacke, Schloss Tabor und die Rohrbacher Teichwiesen ins Rennen. In Kärnten sind es das Seebachtal mit Stappitzer See, die Wimitzer Berge sowie die Schilf-Meander am Faaker See. Um den schönsten Platz in Tirol kämpfen der Achensee, Pfundser Tschey und die Karlsbader Hütte, in Salzburg sind es der Mattsee, Tappenkarsee Kleinarl und das Hüttendorf Göriach.


Vorarlberg schickt heuer den Kaiserstrand, die Krumbacher Moore und den Lünersee ins Rennen. Als schönste Plätze in Oberösterreich treten heuer das Pesenbachtal, der Steyr Durchbruch und der Offensee an. Die Steiermark hat die Weingärten Hochgrail, den Leopoldsteinersee und den Wipfelwanderweg Rachau nominiert. Die Bundeshauptstadt Wien stellt den Naschmarkt, die Kirche am Steinhof und den Tiergarten Schönbrunn zur Wahl.


„9 Plätze – 9 Schätze“ zum Nachlesen


Die 27 Orte werden vom 2. bis 4. Oktober in Bundesland heute, in den Regionalradios und auf oesterreich.ORF.at vorgestellt. Vom 4. bis inklusive 8. Oktober kann telefonisch mitbestimmt werden, mit welchem Platz das jeweilige Bundesland in „9 Plätze – 9 Schätze“ vertreten ist. Das Publikum kann mittels Telefon- und SMS-Voting (0,50 € pro Anruf/SMS) von 4. Oktober bis inklusive 8. Oktober entscheiden, welcher der drei Plätze Niederösterreich im großen Finale am Nationalfeiertag vertritt.


  • MOSTVIERTLER PANORAMAHÖHENWEG: 0901 05 909 07
  • Falkenstein im Weinviertel: 0901 05 909 08
  • Waldviertler Natur-Stauseen: 0901 05 909 09


Am 10. Oktober werden die Landessieger in Fernsehen, Radio und Online vorgestellt. Zusätzlich zur Sendung erscheint auch heuer wieder im Kral-Verlag das Buch zu „9 Plätze – 9 Schätze“, das die Schatzsuche 2019 sowie die neun Landessieger des Vorjahres auf mehr als 170 Seiten mit viel Information und zahlreichen Bildern begleitet. Nähere Infos gibt es unter tv.ORF.at/9plaetze bzw. im ORF-Teletext auf Seite 319.


Weitere Infos: www.panoramahoehenweg.at